Das CEO-Rätsel – Ausgewogene strategische und taktische Verantwortlichkeiten

0
613

Man könnte es "das CEO-Rätsel" nennen. Corporate Executive Officers halten ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Business Visionary, Big Deal Näher und Operations Manager. Die Herausforderungen, vor denen CEOs jetzt stehen, ändern sich zweifellos und es wird immer schwieriger, sie erfolgreich durchzusetzen. Das neue Jahr hat die globale Geschäftswelt in ein neues Jahrzehnt mit vielversprechenden und vielversprechenden Möglichkeiten geführt, das jedoch immer noch mit gefährlichen wirtschaftlichen Herausforderungen und immer komplexeren Vorschriften behaftet ist. Es reicht nicht mehr aus, eine solide Strategie zu haben. CEOs müssen ihre Unternehmen so gestalten, dass sie äußerst agil sind, schlank arbeiten und hochqualifizierte Mitarbeiter auf allen Ebenen des Unternehmens haben. Dieser Artikel definiert das CEO-Rätsel, untersucht die sich daraus ergebenden Möglichkeiten und bietet drei Ratschläge, die der CEO lesen möchte.

In einem kürzlich im Wall Street Journal erschienenen Artikel von Cari Tuna mit dem Titel "Balancing Job of Overseeing With Overdoing" wurde erörtert, wie CEOs während des Wirtschaftsabschwungs "praxisnaher" sein müssen und beinahe das Mikromanagement riskieren. Immer mehr CEOs befassen sich mit Details, die normalerweise dem Vice President of Operations und dem Vice President of Sales überlassen werden, und greifen ein, um große Geschäfte abzuschließen und die Budgets und das Cash-Management zu kontrollieren. Das anspruchsvolle Tempo und die Liebe zum Detail sind erforderlich, da sich Unternehmen gerade jetzt keine Fehltritte leisten können. Daher das Rätsel um die Geschäftsführer … strategisch bleiben und gleichzeitig taktisch vorgehen. Ein gewisser strategischer Schwung und damit Wettbewerbsvorteile des Geschäfts werden letztendlich die Konsequenzen haben, wenn das Pendel zu weit von den taktischen Details der Geschäftsführung abweicht.

Was kann getan werden, um das Gleichgewicht zu halten?

Strategie und Vision können nicht geopfert werden, um operative Exzellenz zu erzielen. Beides kann nebeneinander existieren und normalerweise auch, aber Unternehmen laufen Gefahr, ihren Wettbewerbsvorteil zu verlieren, wenn die Führungskraft gezwungen ist, sich zu sehr auf den Alltag zu konzentrieren, und nicht planen kann, was sich hinter der Horizontlinie verbirgt. Die strategische Positionierung erfordert eine sorgfältige Planung mit einer umfassenden Synchronisierung, an der alle Manager und Mitarbeiter des Unternehmens beteiligt sind.

Die drei Dinge, die CEOs tun müssen:

Lassen Sie es uns auf drei Verben reduzieren, die wesentliche Bestandteile der siegreichen Organisationsformel sind, die es den Top-Managern ermöglicht, wieder die Kontrolle zu behalten, um sich zwischen strategischem und taktischem Engagement auszugleichen.

Ermächtigen

Ein Teil der Lösung beginnt mit der Schaffung von Organisationsstrukturen, die es den informierten Mitarbeitern ermöglichen, umfassendere Entscheidungen auf Zeilenebene zu treffen. Stärkere Führungskräfte und Mitarbeiter auf Leitungsebene kommen der gesamten Organisation zugute und tragen dazu bei, die Geschäftsführung aus der Krise herauszuholen. Wie dies erreicht wird, beginnt ganz oben mit gut ausgearbeiteten strategischen Plänen, die sich präzise auf die operativen Budgets beziehen und die Umsetzungstaktiken steuern. Mit geeigneten Management-Kontrollen können diejenigen, die der Aktion am nächsten sind, schneller reagieren, wenn dies erforderlich ist – immer innerhalb vordefinierter Kontrollbereiche und zur Unterstützung der strategischen Ziele. Die Ziele sind gut bekannt und werden von befähigten Mitarbeitern verstanden, da ihre direkten Manager diese Ziele effektiv an sie kommuniziert haben, begleitet von den Erwartungen, wie sie direkt dazu beitragen können – so dass sie die Vision annehmen und an der taktischen Ausführung teilnehmen können.

Kommunizieren

Die Strategie wird oben formuliert und der CEO ist direkt dafür verantwortlich, die Richtung und den Prozess für die strategische und operative Planung festzulegen, die sich effektiv entfalten sollen. Wie im vorhergehenden Abschnitt erwähnt, ist die Kommunikation der Planziele ein sehr wichtiger Teil dieses Prozesses. Ein Ansatz, der in der gesamten Kommunikationsstrategie berücksichtigt werden muss, besteht darin, Planungsziele in Strategieerklärungen zu übersetzen, die die Organisation annehmen und umsetzen kann. Das Endziel ist es, die Vision der Geschäftsleitung effektiver in allen Reihen zu verbreiten, so dass befähigte Mitarbeiter motiviert werden, ihre Organisation zu unterstützen. Wie bei der Geschäftsstrategie muss die Kommunikation der Geschäftsziele sorgfältig geplant und gut koordiniert werden, um die beabsichtigten Ergebnisse zu erzielen. Wie Jose Palomino in seinem Buch "Value Prop" bespricht, sind wir bereits eine überbotene Gesellschaft. Daher muss die Kommunikation die richtigen Nachrichten an die richtigen Personen in der Organisation richten, die sie zum Zeitpunkt des Empfangs der Nachricht benötigen.

Zusammen mit den Strategieerklärungen sollten die Mitarbeiter das Äquivalent von Mini-Marketing-Pitches erhalten, die sich auf den Wert beziehen, der durch die Erreichung jedes Planziels erzielt wird. Sie sollten verstehen, wie sie zum Gesamtbild und zu den Folgen von Zielerreichung oder Misserfolg beitragen.

Belohnung

Sobald die Mitarbeiter die Befugnis haben, die strategischen Ziele des Unternehmens in Bezug auf ihre Rollen zu handhaben und zu verstehen, sind sie an der Reihe. An diesem Punkt ist es auch Aufgabe des Managements, zu überwachen, zu erleichtern, zu korrigieren und zu belohnen. Unternehmen, die mit messbaren Planungszielen ausgestattet sind, sind gut positioniert, um die Leistung effektiv zu verwalten und die Leistung zu belohnen. Zusätzliche Erfolgsfaktoren sind eine ausgeprägte Kultur und Aufgabenverantwortung, die mit Budgetkontrollen und Belohnungsmaßnahmen im besten Interesse der Organisation im Einklang stehen.

Abschließend

Wirtschaftsführer können nicht alles. Sie brauchen Organisationen unter sich, die die Mission erfüllen können. Führungskräfte von Unternehmen waren schon immer für die Entwicklung der Geschäftsstrategie verantwortlich. Die Umsetzung der Strategie sollte jedoch talentierten, gut informierten und motivierten Mitarbeitern anvertraut werden. Eine Strategie und Planung, die die Mitarbeiter durch abgestimmte Budgetparameter und Belohnungssysteme auf der niedrigstmöglichen Ebene befähigt, wird eine stärkere Kultur und ein erfolgreicheres Unternehmen aufbauen. Außerdem kann der Vorstandsvorsitzende die Schienen auslegen und dann die Räder der Organisation in Bewegung setzen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here