Facebooks 5-Milliarden-Dollar-Geldstrafe ermutigt Führungskräfte zu Missetaten

0
38

Die von der Federal Trade Commission (FTC) verhängte Geldbuße von Facebook in Höhe von 5 Milliarden US-Dollar für seriellen Datenschutzmissbrauch geht nicht weit genug. Nachdem der Markt die Nachricht von der Geldbuße erhalten hatte, stieg der Marktwert von Facebook um 10 Milliarden US-Dollar, und der Nettowert von Chief Executive Officer (CEO) Mark Zuckerberg stieg um 1 Milliarde US-Dollar. Facebooks Führer freuten sich. Warum nicht? Facebook stimmte einem Fehlverhalten nicht zu und der Marktpreis stieg. FTC beschuldigte das Unternehmen des Verbrechens, weil es die Benutzer "getäuscht" habe, die den Schutz ihrer persönlichen Daten kontrollieren könnten. Dieses Ergebnis war gut für Facebook. Die Firma zahlt, nicht eine Führungskraft oder Führungskräfte; Jetzt können sie unbeteiligt ihre gierinduzierte Politik fortsetzen. Eine Geldstrafe von 5 Milliarden US-Dollar ist keine nennenswerte Strafe. Das sind 23% des Vorjahresgewinns (22 Milliarden US-Dollar) und weniger als 10% des Umsatzes.

Facebooks 5-Milliarden-Dollar-Strafe entschuldigt seine Anführer

Wer oder was ist Facebook? Es geht nicht, redet nicht oder denkt nicht; Wie hat es diesen Verstoß begangen? Die leitenden Angestellten, CEO Mark Zuckerberg, Chief Operating Officer (COO) Sheryl Sandberg und andere leitende Angestellte entschieden über die Angelegenheit. Sie sind die Schuldigen. Das Gesetz muss sie also zur Rechenschaft ziehen, nicht die Hülle, das Schiff, die leblose Gesellschaft, Facebook. Das Unternehmen und nicht seine Führungskräfte zu bestrafen, sendet eine schreckliche Botschaft, die Führungskräfte ausnutzen. Sie erhalten eine Freikarte, wenn ihre Gier und andere Handlungen zu Unrecht führen. Und sie gewinnen, bis es aufhört; dann zahlt sich das "Fahrzeug" aus. Das ist vergleichbar mit dem Gesetz, einem betrunkenen Fahrer ein Ticket zu geben, während er den Fahrer entlastet.

Der Oberste Gerichtshof machte Unternehmen zu Menschen

Ein Unternehmen zu bestrafen und seine Führungskräfte zu entschuldigen, ist Teil eines kaputten Systems, das dringend repariert werden muss. Diese Reparatur wird jedoch nicht stattfinden, da die Entscheidung des Obersten Gerichtshofs von 2010 Unternehmen als Personen bestätigt hat. Ich verstehe die Begründung. Es ist einfacher, Unternehmen zu besteuern, zu verklagen und zu bestrafen als Menschen. Für Staatsanwälte ist es schwieriger, Menschen in Unternehmen zu verurteilen als ihre Firmen. Manchmal ist es schwer zu beweisen, wer diese Verbrechen begangen hat. Dies bedeutet, dass wir intelligenter und härter arbeiten müssen, wenn Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass das Unternehmen weit verbreitet ist. Das Gesetz muss mindestens den CEO und den Vorstandsvorsitzenden zur Rechenschaft ziehen.

Die Entscheidung des Obersten Gerichtshofs verhindert keine Strafen für Führungskräfte. Es geht über die gesetzliche Haftung des Geschäftsführers hinaus. Da es jedoch einfacher ist, der Firma die Schuld zuzuweisen, gehen die Verantwortlichen gefährliche Risiken ein und können frei fahren, wenn diese Risiken zu Straftaten führen. Führer missbrauchen also die Privatsphäre der Menschen, begehen Betrug, sammeln Boni und Investoren zahlen für die Missetaten. Big Pharma ist ein hervorragendes Beispiel dafür, dass sich Kriminalität auszahlt. Aber ihr Verhalten tat weh und tötete manchmal Menschen. Es muss aufhören; Staatsanwälte müssen die Kanzlei und ihre Führer verklagen.

Big Pharma verschwindet mit viel

Unternehmen sind keine Menschen; sie entscheiden nicht. Wenn "eine Firma" Menschen mit Produkten oder Dienstleistungen Schaden zufügt, muss das Gesetz eine Person oder Personen verfolgen. Es ist unangemessen, die Firma alleine zu belasten, wenn die Firma sich nicht entschieden hat. Der Vorstandsvorsitzende, CEO und COO muss Rechenschaft ablegen. Die Staatsanwaltschaft beschuldigte oder sperrte keinen leitenden Angestellten an der Wall Street für die Verbrechen, die die Große Rezession verursacht hatten. Ich beziehe mich nicht auf schlechte Entscheidungen, sondern auf korrupte Praktiken. Führungskräfte der Wall Street werden weiterhin Leben ruinieren und enorme Gewinne erzielen. Das ist falsch! Wie können Menschen Verbrechen begehen, große Boni sammeln und unversehrt bleiben?

Pfizer, Wells Fargo, Finanzunternehmen vor 2008 sind Aushängeschilder dafür, wie Menschen Verbrechen begehen, aber keine Strafen zahlen. Wenn das Gesetz Unternehmen allein wegen Fehlverhaltens zur Rechenschaft zieht, haben die Unternehmensleiter einen natürlichen Anreiz, Risiken einzugehen, die möglicherweise sogar das Leben der Menschen in Frage stellen. Führungskräfte entwickeln zwar keine Produkte, um sie zu töten, sie kennen jedoch das enorme Gewinnpotenzial von neuen "Durchbruch" -Medikamenten, zum Beispiel ohne Nachteile. Das ist der Weg von Pfizer, Big Pharma!

Pfizers Trangressions

Pfizer bezahlte Milliarden für seine vielen Missetaten, doch keine Führungskraft bekam Gefängnisstrafe. Mehrere Todesfälle im Zusammenhang mit Pfizers Herzklappen betrafen die Food and Drug Administration (FDA), was Pfizer jedoch nicht davon abhielt, diese Klappen zu vertreiben. Es dauerte 300 Todesfälle, bis Pfizer die Produktion einstellte. Bis dahin hatten Tausende von Menschen Implantate. Bis 1994 gab Pfizer rund 200 Millionen US-Dollar aus, um damit zusammenhängende Rechtsstreitigkeiten beizulegen.

Pfizers Sünden setzten sich in den 2000er Jahren fort. Im Jahr 2009 stimmte es zu, einen Rekordbetrag von 2,3 Milliarden US-Dollar an zu zahlen strafrechtliche und zivilrechtliche Haftung für die rechtswidrige Werbung für bestimmte Drogen zu regeln. Amerikanische Gier Der 7. April 2010 zeigte diese Verbrechen. Zwei ihrer Tochtergesellschaften plädierten Schuld an einer Straftat, weil Bextra in der Absicht, zu betrügen oder in die Irre zu führen, missbraucht wurde. Pfizers korrupte Praktiken gingen weiter. Im Jahr 2016 hatte es zwei große Ereignisse. Erstens zahlte es 784 Millionen US-Dollar, um unterbezahlte Medicaid-Rabatte zu begleichen. Zweitens wurde die Zahlung von 486 Millionen US-Dollar für die Beilegung einer Sammelklage vereinbart Wertpapierklage dass es die Investoren irregeführt hat Celebrex und Bextras Sicherheit. Im Mai 2018 erklärte sie sich dann bereit, 23,85 Millionen US-Dollar für die Klärung von Behauptungen zu zahlen, die gegen die Richtlinie verstoßen Gesetz über falsche Ansprüche durch "Rückschläge an Medicare-Patienten zahlen …" Pfizer hatte Preis-, Sicherheits-, Marketing- und andere Missetaten und zahlte Bußgelder in Milliardenhöhe. Die leitenden Angestellten sind jedoch jeweils aus dem Gefängnis entkommen.

Große Pharma-Geldstrafe in Milliardenhöhe, aber niemand inhaftiert

Die Fakten zeigen, dass Gier und mangelnde Integrität die Kultur von Pfizer und Big Pharma durchdringen. Können wir Pfizer oder anderen Pharmaunternehmen vertrauen? Warum erlaubt die FDA ihnen, die Öffentlichkeit mit ihrer aggressiven und erzwungenen Taktik zu gefährden? Schirmen sie ihre Lobbyarbeit ab? Das Pharmaforschung & Hersteller von Amerika 28 Millionen US-Dollar für Pfizers 11,5 Millionen US-Dollar für die Lobbyarbeit in Washington im Jahr 2018. Und 1 Million US-Dollar gab Pfizer für Trumps Eröffnungskonzert aus. Sind das die Versicherungsprämien von Pfizer?

Es ist eine Schande, dass die Verbrechen von Big Pharma so viele Menschen verletzt haben, während Politiker und Führungskräfte davon profitieren. Was wird Pfizer und andere brauchen, um sich in einer ethischen Angelegenheit zu verhalten? Das System duldet ihr Verhalten. Das Problem ist nicht ihr Gewinnmotiv. Ich unterstütze Unternehmen dabei, Gewinne zu erzielen, aber nicht beim Lügen, Betrügen und Zerstören von Leben.

Wells Fargo bestrafte eine Milliarde US-Dollar mit einer Geldstrafe von niemandem

Das Consumer Financial Protection Bureau (CFPB) verurteilte Wells Fargo im Jahr 2018 wegen "Verhaltens" zu einer Geldstrafe von 1 Milliarde US-Dollar [that] "Wells Fargo hat gegen das Gesetz verstoßen und seine Kunden verletzt. Es hat die Verlängerung der Hypothekenzinssperre überzogen und ein obligatorisches Versicherungsprogramm zur Erhöhung der Autokredite der Kunden durchgeführt. Das System hat die Firma durchdrungen." Wussten die Verantwortlichen, ob sie es gutheißen oder ignorieren, ob eine Person oder Personen zahlen müssen, aber kein leitender Angestellter, nicht der CEO oder das Vorstandsmitglied 185 Millionen US-Dollar, um "die weitverbreitete illegale Praxis der geheimen Eröffnung nicht autorisierter Einzahlungs- und Kreditkartenkonten" beizulegen Auch hier wurde keine Person inhaftiert oder mit Geldstrafen belegt, aber sie entließ weniger hochrangige Mitarbeiter Keine systemische Veränderung.

Firmen sollten eine eingeschränkte Haftung behalten, aber die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen

Wenn wir Firmen als Menschen behandeln, entstehen ernsthafte Nachteile. Erstens schürt es die angeborene Gier der Führungskräfte, die durch die Handlungen von Big Pharma offensichtlich wird und die die Öffentlichkeit verletzt. Sie brechen das Gesetz in der Gewissheit, dass das Gesetz sie nicht bestraft, da sie saftige Boni einstecken. Zweitens treibt es Lobbyisten dazu, unehrliche Politiker zu bestechen, um notwendige Gesetze zum Schutz der Öffentlichkeit zu blockieren. Drittens erheben Staatsanwälte keine Anklage gegen CEOs, deren "Unterstützung" sie möglicherweise benötigen, um sie wiederzuwählen. Also bestrafen sie stattdessen ihre Firmen. Der Umbrella-Effekt ist, dass die Menschen entscheiden, aber ihre Unternehmen zahlen für ihre bewussten Entscheidungen, die Menschen und die Umwelt schädigen. Ich wiederhole: Ich spreche nicht von schlechten, sondern von unerlaubten Entscheidungen.

Business ist eine Einheit, die Dienstleistungen für Kunden anbietet. Während die Mitarbeiter diese Dienstleistungen und Waren präsentieren, gehen sie verschiedene Risiken ein. Das ist normal. Die Wirtschaft ist das einzige Vermögen schaffende Unternehmen in der Gesellschaft. Wir müssen Unternehmen ermutigen, zu wachsen und Arbeitsplätze zu schaffen. Aber wir sollten das Geschäft als ein Vermögen schaffendes Fahrzeug anerkennen, das von Menschen angetrieben wird. Unternehmen sollten keine Sozialleistungen erhalten, keine Steuern zahlen und nur dann Bußgelder zahlen, wenn dies der CEO, die Vorstandsmitglieder oder andere leitende Angestellte tun. Die Geldstrafe des Unternehmens sollte eine Nachricht an die Eigentümer senden, um die Führung zu entfernen und ihnen den Bonus zurückzugeben, der für betrügerische Aktivitäten verdient wurde. Wir müssen eine oder mehrere Personen für die illegalen Handlungen der Firma bestrafen. Entfernt diese Idee die beschränkte Haftung der Anleger? Nein, es sieht Leute in Firmen, die entscheiden und die ins Gefängnis gehen und Geldstrafen für ihre Verbrechen zahlen sollten.

Vorschläge zur Beseitigung negativer Auswirkungen der Behandlung von Unternehmen als Menschen

Ich unterstütze die Rolle eines begrenzten Staates in Wirtschaft und Wirtschaft, wenige, aber angewandte Regeln und Führer, die für ihre illegalen Handlungen verantwortlich gemacht werden. Der gegenwärtige Status von Gesellschaften mit beschränkter Haftung (Limited Liability Corporations, LLCs) ist von entscheidender Bedeutung. Aber die Führer entscheiden, und das Gesetz muss sie für ihre Verbrechen zur Rechenschaft ziehen, nicht nur für ihre Unternehmen. Unternehmen müssen Geldbußen für Umwelt- und Personenschäden zahlen. In jedem Fall muss eine ältere Person oder Personen in der Firma Geld und Gefängnisstrafe bezahlen.

Nachdem ich mehrere Unternehmensverbrechen untersucht hatte, bei denen nur die Firma eine Geldstrafe bezahlte, weiß ich nicht, warum die Verantwortlichen die Gefängnisstrafe vermieden haben. Das verwirrt mich! Die Leute in diesen Firmen sahen Verstöße und die Anführer feuerten Whistleblower ab. Und doch sahen Pfizer, Big Pharma, Wells Fargo und Facebooks Anführer, dass gegen ihre Unternehmen eine Geldstrafe verhängt wurde, und sie behielten ihre Belohnungen. Sie erhielten große Prämien von ihren Entscheidungen, bis die Regierung sie stoppte. Manchmal, so wie es Wells Fargo tat, beschuldigen und entlassen Führungskräfte geringrangige Mitarbeiter für die schädlichen Ergebnisse.

Facebooks Geldstrafe von 5 Milliarden US-Dollar ist ein Weckruf. Wir müssen die Menschen für die Verbrechen ihrer Unternehmen zur Rechenschaft ziehen. Hier sind zusammenfassende Vorschläge, um dies zu tun:

Sieben Schritte, um das Problem zu beheben

  1. Brechen Sie keine großen Technologiefirmen auf. Politiker wollen große Tech- und andere große Firmen auflösen. Das ist eine schlechte Idee, weil sie das eigentliche Problem nicht berücksichtigt. Wenn wir diese Unternehmen aufteilen, werden wir das Problem multiplizieren. Worin besteht das Problem? Nicht verantwortliche Vorstände und Führungskräfte. Wir müssen also bestehende Gesetze durchsetzen. Wir müssen den Grundsatz befolgen, dass wir, wenn wir einer Firma kollektive Verantwortung übertragen und diese zur Last legen, auch den CEO und den Vorstand bestrafen müssen. Der CEO erhält massive Belohnungen für diesen Job, und wir müssen ihn und sie für die Verbrechen der Firma zur Rechenschaft ziehen. Sie bekommen den Kredit für die Boom, Es ist also nur fair, dass sie das akzeptieren Schuld.
  2. Geben Sie Unternehmen keine Schuld. Das ist absurd; Niemals eine Firma alleine in Ordnung bringen. Eine oder mehrere Personen, der CEO, der Vorstand und andere leitende Angestellte der Firma haben das Falsche begangen. Bußgeld gegen das Unternehmen nur nach Aufladung einer Person oder von Personen. Und nur, um Aktionäre zu bestrafen, die den CEO und andere entfernen und Schadenersatz von ihnen verlangen müssen.
  3. Fordern Sie die Führungskräfte auf, den Bonus aus dem Verkauf von Arzneimitteln für nicht von der FDA genehmigte Zwecke zurückzuzahlen und andere illegale Gewinne. Führungskräfte hätten weniger Grund, riskante Arzneimittelverkäufe zu forcieren, um kurzfristige Gewinne zu erzielen. So sollten die Führungskräfte von Pfizer beispielsweise den Bonus aus den massiven Gewinnen von Bextra zurückzahlen. Die Führer von Wells Fargo profitierten von illegalen Konten und anderen Straftaten. Also müssen sie auch ihre Boni zurückzahlen.
  4. Befreien Sie sich von Unternehmenssteuern und Wohlfahrt. Unternehmen sollten keine Steuern auf ihre Einkünfte zahlen. Steuerleute zu ihren Grenzsätzen für Einkommen und Leistungen, die sie von ihren Unternehmen erhalten. Steuererträge, Dividenden und ausgeübte Aktienoptionen zum gleichen Steuersatz. Das Prinzip dabei ist, Menschen zu besteuern, nicht das Vermögen schaffende Fahrzeug, das Unternehmen.
  5. Verhindern Sie, dass ehemalige Kongressabgeordnete und Mitarbeiter des Weißen Hauses direkt Lobbyarbeit betreiben, oder indirekte Lobbyarbeit in einer Anwaltskanzlei für zehn Jahre nach dem Ausscheiden aus dem Amt. Gefängnisleute, die diese Regel brechen. Verbieten Sie ihnen, Gesetze vorzulegen und darüber abzustimmen, an denen Personen und Unternehmen beteiligt sind, von denen sie Geld oder Sachleistungen haben oder profitieren könnten.
  6. Verbot der Werbung für pharmazeutische Produkte es sei denn, die Überschrift zeigt drei Dinge:

    1. Die FDA genehmigt das Medikament für den beworbenen Zweck.

    2. Nebenwirkungen mit dem gleichen Stellenwert wie Vorteile.

    3. Aktuelle Probleme im Zusammenhang mit der Droge. So für Bextra, Zustand berichtete Probleme.


  7. Bitten Sie die Ärzte, in ihrer Rezeption und in ihren Büros ihre Beziehung zu den Pharmaunternehmen darzulegen. Diese Beziehung erzeugt einen Interessenkonflikt, der sich auf die Medikamentenausgabe auswirken kann. Es hat in der Vergangenheit. Entfernen wir also die Versuchung. Patienten müssen wissen.

Schlussfolgerungen

Es ist absurd, eine Firma wegen Fehlverhaltens zu bestrafen und keine Person in der Firma zu belasten. Ich war an mehreren Sammelklagen gegen Wertpapiere beteiligt. Unternehmen bezahlten hohe Geldstrafen für Lügen, aber der CEO, der Vorstand und andere behielten ihre Jobs bei, und das Gesetz hat sie weder bestraft noch inhaftiert. Das ist nicht richtig! Jemand hat gelogen, diese Person muss bezahlen. Kein Wunder, dass die Öffentlichkeit eine falsche Meinung über das Geschäft hat.

Heute rufen die Linken nach Sozialismus und dämonisieren das Geschäft. Sie sehen, dass korrupte Führungskräfte mit viel davonkommen, und ihre Firmen belohnen sie mit viel Geld. Das ist nicht normal Die Linke weiß nicht, dass kleine Unternehmen die wichtigsten Arbeitskräfte in der Wirtschaft sind. Und das Verhalten der gierigen Schurken an der Wall Street spiegelt weder diese kleinen Firmen noch die Mehrheit der Firmen wider. Die Linke glaubt, dass die Regierung die Antwort ist. Aber die Regierung ist unfähig, verschwenderisch und Teil des Problems. Gierige, unehrliche Politiker schützen schurkische Führungskräfte, während sie beträchtliche Kampagnengelder und Bestechungsgelder sammeln.

Wir müssen Menschen, die Verbrechen begehen, aus dem Geschäft werfen. Und wir brauchen weniger Regierungsbeteiligung in Geschäften mit angemessener Aufsicht und effektiver Strafverfolgung, wenn Führungskräfte Verbrechen begehen. Wirtschaft treibt die Wirtschaft an. Es schafft Arbeitsplätze, während Regierungen Arbeitsplätze mit Unternehmenssteuern und dummen Regeln zerstören.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here